Gästebuch

Wir freuen uns sehr, wenn Ihr mit Eurem Eintrag ins Gästebuch einen direkten Beitrag zum Werden der Seite leistet. Sendet Grüße oder spontane Gedanken und teilt sie mit anderen Besuchern dieser Seite.
Größere Texte könnt Ihr uns unter kontakt@erinnern-an-luhu.de senden, damit wir sie veröffentlichen.

Bitte beachtet,

…  dass Eure Gästebucheinträge, wenn Ihr sie hier teilt, für alle Besucher sichtbar sind. Wenn Ihr etwas nur mit uns Kindern teilen möchtet, so könnt Ihr Euch unter „Kontakt“ an uns wenden.

Herzliche Grüße,
Hanna, Lena und Markke

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.

Liebe Grüße,
Hanna, Lena und Markke
10 Einträge
Elisabeth Voegele aus Karlsruhe schrieb am 20. Juni 2020:
Erst heute bin ich auf diese Seite gestoßen. Natürlich war ich auch sehr betroffen als ich vom Tod von Frau Ludwig- Huber erfahren habe. Mir sind auch gleich viele Begegnungen vor Augen getreten.
Anlässlich eines Jubiläums wurde ein Schüler- Elternchor eingerichtet bei dem ich auch mitmachte.
LU-HU hat die Noten verteilt und wir sollten anfangen zu singen. Schwach war das..... . Unbeirrt sang LU-HU bei den schwächelnden Stimmen mit, spielte auf dem Klavier eine andere. Sie steckte uns mit ihrer Begeisterung an. Es wurden mehrere Lieder einstudiert und am Ende hat es sogar ganz gut geklungen.
Dieser Enthusiasmus wird mir immer ein Vorbild sein.
Maren aus Liebethal schrieb am 14. Juni 2020:
Liebe Lu-Hu. Ich vermisse Dich. Du bist mir drei Tage vor deinem Tod im Traum erschienen und zwei Tage danach und jetzt wieder. Wir, deine erste Klasse, standen um einen See herum und Du hüfttief im Wasser mittendrin, lachend und alle wahrnehmend. Einer nach dem anderen las eine Zeile aus unserem Brief an Dich vor. Nach ungefähr der Hälfte kamst Du auf mich zu, als ich gerade lesen wollte. Du zogst mir mit einer fröhlichen Bewegung den Brief aus der Hand und sagtest: "Danke ihr Lieben, lieb von Euch aber ich muss jetzt weiter". Du hast den Brief lachend mitgenommen, bist aus dem Wasser gestiegen und auf der Oberfläche laufend im Licht verschwunden. Ich verstehe dies als Botschaft: Brief angekommen, es war schön, euch zu sehen, mir geht's gut und ich habe zu tun wie immer. Möge es so sein meine Liebe...
Barbara aus Karlsruhe schrieb am 1. Juni 2020:
Liebe Angelika. Du hast Menschen wahrgenommen und mit deiner weisen warmen Art begleitet, die wirklich besonders war in einer oft entsolidarisierten Welt. Du hast für deine Überzeugungen in großer Glaubwürdigkeit gelebt. Mit dir gemeinsam nachzudenken (AG Resilienz), hat immer wieder ausgehend von Missständen wertvolle Perspektiven entstehen lassen. So viel positiv ausgerichtete Energie! Welche Bereicherung!
Viel gelacht haben wir als Tanz"paar" im Tanzkurs deiner 10a. Danke für dein Vertrauen.
Marlene schrieb am 25. Mai 2020:
Liebe Angelika,
es fällt mir schwer in Worte zu fassen, wie traurig ich bin. Daher möchte ich mich einfach bei dir bedanken. Seit du dich 1995 dafür entschieden hast, meine Patentante zu sein, kam ich in den Genuss deiner liebevollen und aufmerksamen Art. Du hast mich nicht nur als wundervolle Patentante durch meine Kindheit begleitet, sondern bist gerade in den letzten Jahren auch eine gute Freundin geworden, welche eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt hat. Auch wenn wir uns nicht oft gesehen haben, so war jedes Treffen wunderschön und deine Fähigkeit zuzuhören von unschätzbarem Wert. Ich vermisse dich und unsere gemeinsamen Treffen bei Kuchen und Tee sehr und kann nicht glauben, dass unser ursprünglich für März/April geplantes Treffen nie stattfinden wird. Ich werde dich für immer in Erinnerung behalten und versuchen, deine empathische Stärke und unendliche Offenheit weiter in die Welt hinaus zu tragen. Außerdem werde ich versuchen für mein Patenkind eine ebenso gute und liebevolle Patentante zu sein, wie du es für mich warst <3 In Liebe, deine Marlene.
P.S. Vielen Dank auch an euch, Lena, Hanna und Markke, für eure liebe Karte, eure lieben Nachrichten und für alles, was ihr in dieser schweren Zeit auf die Beine gestellt habt. Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft!
Jan Fritsche aus Kiel schrieb am 12. Mai 2020:
Liebe Kinder von Frau Ludwig-Huber,
im letzten Jahr war uns Ihre Mutter eine sehr große Hilfe. Sie hat uns geholfen, unseren Kurs im Institut zu korrigieren, um gemeinsam wieder Fahrt aufzunehmen. Wir werden Frau Ludwig-Huber als Person in Erinnerung behalten, die Anderen gegenüber immer mit größtem Respekt und Wertschätzung begegnet ist.
In Dankbarkeit und aufrichtiger Anteilnahme.
Hochachtungsvoll Jan Fritsche
christiane woernle aus Karlsruhe schrieb am 5. Mai 2020:
Liebe Kinder von Angelika,
Eure Mutter ist mir so lebendig vor Augen - herrlich, beim Konzert im Tollhaus für Amaro Kher, ganz beeindruckend eine Darstellung des Projekts im IBZ mit ihren Mitstreitern, bewundernswert die Konzerte mit den Schülern und die Arbeit mit den Streitschlichtern.
Als sie zum zweiten Mal krank wurde, traf ich sie in Öschelbronn - ungebrochen.
Heute habe ich Socken an, bei denen sie vielleicht mitgeholfen hat zu stricken - sie sind wunderbar wärmend -so wie sie selbst es war und werden mich lange begleiten, so wie sie in meinem Gedächtnis bleiben wird.
Was für eine wudervolle Frau!
Carola Dätz aus Karlsruhe schrieb am 30. April 2020:
Liebe Angelika,
die Begegnungen mit Dir in den wenigen Jahre, die ich Dich kannte, waren ungeheuer bedeutsam, intensiv und wertvoll für mich, und ich bleibe sehr dankbar dafür hier , und natürlich sehr traurig.
Ich fühle Dich in meinem Herzen, warm und leuchtend, da bist Du.
Danke.

und ein kleines Indianergedicht:

Lied der Sterne
Wir sind die Sterne, wir singen
Wir singen mit unserem Licht
Wir sind die Vögel aus Feuer
Wir fliegen über den Himmel
Und unser Licht ist eine Stimme
Wir bahnen einen Weg für die Seele
Auf ihrer Reise durch den Tod
Das ist das Lied der Sterne

( Indianisches Lied Passamaquoddy)
Susanne AB schrieb am 28. April 2020:
Liebe Hanna, Lena und Markke, wir kennen uns nicht näher und doch möchte ich Euch danken! Dafür, dass Ihr mir die Karte gesendet habt und dafür, dass Ihr diese schöne Seite angelegt habt! Was für eine ungewöhnliche aber wunderbare Idee! Als ich gerade nichts ahnend den Umschlag öffnete und dann realisiert habe, was ich da lese, habe ich erst mal laut ausgerufen: "bitte nicht!!!" und stand fassungslos da: Nicht Angelika! Nicht jetzt! Wieso gerade sie? Sie gehörte zu den ganz besonders wertvollen Menschen, die mir in meinem Leben begegnet sind und ich hätte gerne noch so manches mit ihr beratschlagt, "gewuppt", initiiert, geschafft, gefeiert, angelächelt, bestaunt, besungen - vielleicht auch beklagt und beschimpft (natürlich weitgehend GFK-konform 😉 ). Angelika war mir, seit ich sie das erste mal kennengelernt habe, ein großes Vorbild an Initiativkraft und Empathiefähigkeit. Ihre Offenherzigkeit, Geradlinigkeit, ihr Humor und ihre Gabe, alles, was ihr entgegen kommt irgendwie positiv umwandeln zu können (naja, manchmal brauchte es auch ein bißchen Zeit und Durchschnaufen... 😉 ) machten es mir leicht, sie ins Herz zu schließen. Ihre Zuversicht und Ausstrahlung taten mir oft gut und ich war oft dankbar über unseren Austausch und ihre Wertschätzung. Ihre Unermüdlichkeit, sich für das Wohl und gegen das Leid derjenigen Menschen einzusetzen, die ihr "vor die Füße kamen" - egal, ob das Medianten waren oder rumänische Kinder - hat mich immer zutiefst beeindruckt. Was für eine tolle Frau! Ich werde mich ganz persönlich mit der Frage befassen, was mein Beitrag sein kann, etwas von dem, was ihr wichtig war, weiterleben zu lassen - nicht, weil ich ihr das "schuldig" wäre, sondern weil ich das von Herzen gerne möchte - schön, dass Ihr u.a. auch mit dieser Seite den Raum dafür öffnet! Ich wünsch´ Euch einen guten Raum für die unausweichliche Traurigkeit und dass sich in der Dunkelheit bald wärmende Lichtblicke auftun in Form von schönen Erinnerungen und neuen Trieben, die nun in Erinnerung an Angelika entstehen mögen.
Herzliche Grüße
Susanne
Katrin aus Wendland schrieb am 26. April 2020:
Liebe Angelika,
immer wieder habe ich an dich gedacht in den vergangenen Jahren seit unserer letzten Begegnung. Du bist in meinem Herzen geblieben als Person, die meinem Leben eine andere Richtung gegeben hat. Vielleicht ist es sieben (oder schon acht?)Jahre her, dass du an unsere Schule in Hitzacker kamst um INTEResse und dein Wirken vorzustellen. Spontan und völlig Hingerissen von deiner Art, deiner Idee des menschlich & mutig seins, habe ich die Mediator*innen-Ausbildung bei dir und Jochen begonnen. Und unfassbar viel gelernt. Beruflich und ganz persönlich bin ich seit dem einen anderen Weg gegangen und bin dir dafür sehr sehr sehr dankbar. Ich sehe vor mir in deinen Augen deinen Witz, deine diebische Freude an chancenreichen Konfliktsituationen, deine Wärme und werde dich nie vergessen! Ach - und ich hätte dich so gerne noch einmal gesehn !!!! Ich denke an deine Töchter und bin dankbar für die Karte, die mich erreichte und das Gefühl, mit dir in Verbindung zu sein.
Maria schrieb am 24. April 2020:
Ich durfte Angelika Ludwig-Huber in den letzten 2 Jahren als Mediatorin kennenlernen. Sie hat uns sehr geholfen und die Nachricht hat uns traurig gemacht. Umso schöner, sie hier auf dieser tollen Seite noch ein wenig kennenzulernen. Vielen Dank!